Kontakt Aliya Ilayda

Mail: info@berlin-bauchtanz.de Mobil: 0172 - 956 77 95 Für eine Probestunde immer vorher anmelden  

Anfahrt Unterricht

Almaz - Studio für Orientalischen Tanz Feurigstr. 54-Vorderhaus Aufgang A 10827 Berlin - Schöneberg   BVG - Anbindung

Was ist Bauchtanz / Orientalischer Tanz / Raks Sharki Raks Sharki - Bauchtanz oder Orientalischer Tanz?

Die Definition des Begriffes Bauchtanz, wo er herkommt bzw. wo es ihn gibt und eine Beschreibung, was in der Bewegung und der Umsetzung der Musik diesen Tanz ausmacht...

Die Bezeichnung Bauchtanz - Orientalischer Tanz:

Viele Tänzer verwehren sich gegen die Bezeichnung Bauchtanz. Das liegt wohl darin begründet, dass dieser Begriff es eigentlich nicht ganz trifft.
Die gebräuchlichere Bezeichnung "Bauchtanz" leitet fehl in der Annahme, nur der Bauch würde sich bewegen. Vielmehr ist der ganze - gezielt isolierte -Körpereinsatz gefragt. Schultern, Hüften, Po, Kopf, Arme, Hände, Brustkorb usw. Aber eigentlich kann man schon beide Begriffe synonym verwenden.
Ebenso sehen es viele englischsprachige Tänzerinnen und verwenden darum lieber den Begriff "middle eastern dance" oder auch "oriental dance", und im französischen Sprachraum ist zusätzlich zum ursprünglichen Bezeichnung "danse du ventre" die Bezeichnung "danse orientale" entstanden.
"Bauchtanz" kommt von dem französischen "Danse du ventre" und wurde dann mit "Bellydance" ins Englische und Amerikanische übertragen.
Der arabische Name des Bauchtanzes, "Raks Sharki", bedeutet "Orientalischer Tanz" oder "Tanz des Ostens", wobei das aus dem Assyrischen stammende Wort "Rakadu" (feiern) so viel heißt wie "sich freuen" oder "feiern".

Beispielvideo - Aliya Ilayda beim Raks Sharki

In Ägypten kennt man diese Kunst unter dem Namen "Raks Sharki" (Raqs Sharqi), wohingegen der volkstümliche Tanz "Raks Baladi" genannt wird. In Persien (Iran) spricht man vom "Raks Arabi" oder dem "Arabic Dance". Das griechische Pendant ist der "cifte telli", und in der Türkei ist der Fachbegriff "gobek dans" oder "rakkase".
In jedem Falle spielt die Musik hierbei eine große Rolle. Sie ist sehr abwechslungsreich und bietet viele Interpretations- und Umsetzungsmöglichkeiten. So erfährt man das Gefühl mit der Musik im Einklang zu sein und sie mit dem Körper darzustellen.

Buchtips - Literatur zum Thema Orientalischer Tanz

In folgenden Büchern gibt es viele Informationen zur Geschichte des Orientalischen Tanzes. Die Übungsanleitungen in Büchern empfehle ich nicht zu verwenden, weil Mißverständnisse und falsche Ausführung vorprogrammiert sind.
Dies kann dann mitunter nicht nur unschön aussehen, sondern auch stark gesundheitsschädigend sein. Lieber einen guten Kurs besuchen. Unter Fachgerechter Anleitung kommt hundertprozentig mehr dabei heraus.
Jetzt für eine Probestunde Bauchtanz bei Aliya Ilayda anmelden

Stilrichtungen und Umsetzung im Tanz:

Das Besondere am Raks Sharki ist, dass die einzelnen Körperteile isoliert voneinander bewegt werden, also zum Beispiel das Becken unabhängig vom Oberkörper bewegt wird, während dieser ruhig bleibt. Oder aber Hände, Arme, Brust sowie der Kopf werden bewegt und das Becken bleibt ruhig.
Durch den Bewegungsansatz (z.B. Muskulatur des Beckens oder eher der Beine, binnenkörperlich oder körperextern) kann man Stilrichtungen unterscheiden. So wird im ägyptischen Stil die Bewegung aus dem Körperzentrum (Bauch) geholt und kehrt energetisch auch oft wieder dahin zurück. Bei einer westlicheren Ausrichtung, dem amerikanischen Stil oder im türkischen Bauchtanz kommen die Bewegungen oft aus den Beinen, sind recht groß und werden seltener muskulär abgestoppt. Es gibt weiche, schlangenhafte Bewegungen, die zur Melodie getanzt werden und härtere, rhythmische Bewegungen zu den Trommelakzenten.
Gerade beim westlichen Stil werden viele Hand und Armbewegungen eingesetzt. Im traditionellen orientalische Stil sind die Arme und Hände häufig eher Umrahmung des tanzenden Körpers oder führen Gesten aus, die konkret etwas ausdrücken. Die Bewegungen lassen sich ganz grob dahingehend einteilen, dass die Füße dem Grundrhythmus folgen, das Becken der Tabla/Darbukka und der gesamte Körper die Melodie widerspiegelt. Beim Vertanzen von orientalischen Liedern mit Text ist Kenntnis und das Verstehen des Textes unabdingbar, da eine Tänzerin diesen interpretieren muss, d. h. die Körpersprache (Gestik ebenso wie Mimik) muss zum Text stimmig sein. Im Gegensatz zur ägyptischen Tanzszene, werden in der Türkei instrumentale Tanzstücke bevorzugt.

Orientalischer Tanz von Aliya Ilayda

Geschichte, Ursprung, wie kam Bauchtanz zu uns, Bauchtanzkostüm:

Viele weitere Information zu Ursprung und Geschichte vom Bauchtanz, entstehung der heutigen Bauchtanzkostüme und vieles mehr gibt es unter: Bauchtanz
go_to_back Zurück zur vorherigen Seite

Like & Share

Newsletter

Vielen Dank für Deine Anmeldung.
Es ist ein Fehler passiert. Bitte versuche es später noch ein mal!

Follow me

Partner & Links

Aliya's Empfehlungen zu Orientshopping in Berlin & Netz, Bauchtanzinfoseiten und vielem mehr findest Du unter Links
X